Anzeige
Bär Bruno, das Maskottchen, darf natürlich auch mit: Ihn fuhr Organisator Reinhard Stenglein im letzten Jahr durch den Ort.
Bär Bruno, das Maskottchen, darf natürlich auch mit: Ihn fuhr Organisator Reinhard Stenglein im letzten Jahr durch den Ort.
29.7.2019, 08:00 Uhr

11. Oldtimer-Traktortreffen in Waischenfeld

Sonntag, 28. Juli, ab 10 Uhr im Kraussengarten und entlang des Promenaden weg am Wiesentufer

Von vielen Oldtimer-Liebhabern heiß ersehnt: Die inzwischen elfte Auflage des Oldtimer-Traktortreffens der Schützengesellschaft Waischenfeld findet am Sonntag im Kraußengarten statt.

Dicht an dicht aufgereiht standen im letzten Jahr 215 betagte Schlepper und Unimogs am Ufer Promenadenweg. Der Platz reichte jedoch bei Weitem nicht mehr aus, weshalb viele ihre Privatgärten als weitere Ausstellungsfläche zur Verfügung stellten.
  
Insgesamt nahmen im vergangenen Jahr 215 Traktoren und Unimogs an der Rundfahrt teil.
Insgesamt nahmen im vergangenen Jahr 215 Traktoren und Unimogs an der Rundfahrt teil.
Ob man heuer die Marke von über 200 Teilnehmern wieder erreichen kann? Das Wetter verspricht gut zu werden, so dass bestimmt viele Traktorfreunde den Weg nach Waischenfeld auf sich nehmen.

Rundfahrt durch den Ort

Höhepunkt der Veranstaltung ist die Rundfahrt durch Waischenfeld. Pünktlich um 14.30 Uhr werden die Böllerschützen dafür den Startschuss geben (Achtung bei schreckhaften Personen und Tieren!). Im Anschluss an die Rundfahrt werden die teilnehmerstärksten Gruppen ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr war dies mit 15 Oldtimern der Bulldog-Stammtisch Kühlenfels.
  

REWE Markt Heimann oHG
Auto Service Neuner


Der Bulldog-Stammtisch Kühlenfels war im letzten Jahr die stärkste Teilnehmergruppe mit 15 Traktoren. Fotos: Archiv Thomas Weichert
Der Bulldog-Stammtisch Kühlenfels war im letzten Jahr die stärkste Teilnehmergruppe mit 15 Traktoren. Fotos: Archiv Thomas Weichert
Die Faszination der landwirtschaftlichen Raritäten macht weder vor einer langen Anreise noch vor dem Alter Halt. Neben Teilnehmern und Besuchern aus dem Umkreis Waischenfelds und dem gesamten Landkreis konnten die Veranstalter im vergangenen Jahr auch Gäste aus den angrenzenden Landkreisen Bamberg und Forchheim begrüßen.

Die weiteste Anreise legte wohl Anton Johlige aus Miesbach in Oberbayern mit seinem Cormick, Baujahr 1969, zurück. Den ältesten Traktor hatte an diesem Tag Johann Hesel aus Wolfsberg in der Gemeinde Obertrubach mitgebracht – einen Kramer Eigenbau aus dem Jahr 1938.

Frühschoppen und Livemusik
 
Unter den schattigen Bäumen im Kraußengarten lässt es sich gut aushalten. Foto: Archiv/Dieter Jenß
Unter den schattigen Bäumen im Kraußengarten lässt es sich gut aushalten. Foto: Archiv/Dieter Jenß
Los geht es um 10 Uhr mit einem Weißwurstfrühschoppen. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Waischenfelder Blasmusik. Ebenfalls ab 10 Uhr nehmen die Dieselrösser derweil im Kraußengarten und entlang des Promenadenwegs am Wiesentufer Aufstellung. Dort können sie schon mal in Augenschein genommen werden. Außerdem können dort Relikte aus der Landwirtschaft aus früheren Zeiten, wie Strohpresse und Dreschmaschine besichtigt werden.

Ab 17 Uhr gibt es im Kraußengarten Livemusik und für das leibliche Wohl ist mit selbst gebackenen Kuchen, Grillspezialitäten, Gyros, Hähnchen, Spießbraten und Brotzeiten bestens gesorgt. han

HINWEIS:

Für die Rundfahrt um 14.30 Uhr wird die Staatsstraße durch Waischenfeld für den normalen Verkehr gesperrt.

M. Stenglein GmbH
Campingplatz Waischenfeld
Hertel Möbel
Eckert
Fahrschule Knörl
Reifen Schrüfer
Lindner
Schreib- und Spielwaren Wolf
Bäckerei Heckel
Franz Eckert
Metzgerei Junk
Gasthaus Polster
Uwe Dressel
Hans Gick
Datenschutz