Anzeige
Image №1
Dr. med. Dmitry Dabravolski       Foto: Anne Müller
08.11.2016, 18:00 Uhr

Modernste und genaueste Operationsmethoden für die Wirbelsäule

Im Frühjahr 2016 wurde am Haus Selb des Klinikums Fichtelgebirge das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Wirbelsäulentherapie eröffnet 

Das Zentrum bietet Patienten eine komplette Palette der Diagnostik und Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen und wird von Chefarzt Dr. med. Dmitry Dabravolski geleitet. Besondere Aufmerksamkeit im Zentrum wird den modernen minimal-invasiven und mikrochirurgischen Behandlungstechnologien geschenkt, die Weichteile und Knochen deutlich geringer traumatisieren und den Blutverlust, die OP-Zeiten und die Komplikationsrate bedeutend verringern.

Das Zusammenspiel von qualifizierten und erfahrenen ärzten und Pflegekräften und moderner Technik führt im Haus Selb zu sehr guten Behandlungsergebnissen. Der ganze Stolz der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie ist das moderne 3D-Navigationssystem „O-Arm“ von der Firma Medtronic, ein mobiles, multidimensionales chirurgisches Bildgebungssystem. Mit Hilfe des O-Arm-Navigationssystems kann der Operateur bei der OP die Bewegungen seiner Instrumente in den jeweils aktuell gewonnenen dreidimensionalen CT-ähnlichen Bildgebungen beobachten und die ImplantatPositionierung sehr präzise bestimmen. Bei eventuell auftretenden Problemen kann der Operateur sein Handeln sofort anpassen.

Dr. med. Dmitry Dabravolski ist seit April 2016 am Klinkum Fichtelgebirge, Haus Selb als Chefarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Wirbelsäulentherapie tätig. Sein medizinischer Schwerpunkt liegt insbesondere in der minimalinvasiven Behandlung von Spinalkanalstenosen, Deformitäten, Frakturen, Entzündungen, Tumoren und Bandscheibenvorfällen. Durch die schonenden Behandlungsmethoden wird die lokale Traumatisierung der Knochen und Weichteile sowie der Blutverlust und die OP-Zeit deutlich minimiert. Der Patient wird schnellstmöglich wieder mobilisiert. Die Arbeit mit dem O-Arm schätzt er besonders deshalb, weil die Schraubenbzw. Implantat-Positionierung überaus präzise möglich ist und das umliegende Gewebe geschont wird. Auch die sogenannten „hoffnungslose“ Fälle, die als inoperabel galten, können mit Hilfe des O-Arms erfolgreich behandelt werden. In Selb wird das komplette Spektrum der Wirbelsäulentherapie, konservativ und operativ, auf höchstem fachlichem Niveau angeboten.

Leistungsspektrum:

- Ventrale, dorsale und ventro-dorsale Operationen an Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
- Mikrochirurgische Behandlung von Bandscheibenvorfällen und Stenosen in minimalinvasiver Schlüssellochtechnik: MAPN, MAPD
- Minimalinvasive und mikrochirurgische Behandlung von Spinalkanaleinengungen und degenerativen Spinalkanalstenosen
- Korrekturspondylodesen bei Deformitäten
- Implantaion von künstlichen Bandscheiben – Bandscheibenendoprothetik an der Halsund Lendenwirbelsäule
- Minimalinvasive Behandlung von Kompressionsfrakturen an der Wirbelsäule
- offene und minimalinvasive bzw, perkutane Spondylodesen bei Stenosen, Skoliosen, Verformungen und Frakturen mit Deformationskorrekturen
- Minimalinvasive Behandlung von Tumoren und Metastasen an der Wirbelsäule durch die schonende Plasma-Feld-Therapie (moderne Cavity/Coblation-Tumorablations-Methode)
- Facettendenervierungen und andere moderne perkutane Verfahren inkl. Nukleoplastie, Laminoplastie
- Mehrere Operationen v.a. Spondylodesen werden mit Unterstützung vom 3D-O-Arm-Navigationssystem durchgeführt.
Kontakt
Klinikum Fichtelgebirge gGmbH
Haus Selb

Weißenbacher Str. 62, 95100 Selb

Telefon: 09287-971 0
Fax: 09287-971 222
info@klinikum-fichtelgebirge.de
www.klinikum-fichtelgebirge.de

Klinik für Wirbensäulenchirurgie und Wirbelsäulentherapie
Chefarzt Dr. med. Dmitry Dabravolski
Telefon: 09287-971 191 und -192
Fax: 09287-971-197.
Datenschutz