Anzeige
Image №1
Foto: Fotolia/lev dolgachov
22.07.2016, 18:00 Uhr

Neuer Name für ein Kliniknetz, das Oberfranken versorgt

Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO)

Die Bezirkskliniken in Oberfranken haben sich zum 1. September 2016 einen neuen Namen gegeben. Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) lautet die neue Bezeichnung des oberfrankenweit tätigen Kommunalunternehmens. „Auch unter dem neuen Namen bieten wir Ihnen wie gewohnt hochwertige medizinische Leistungen an unseren Standorten in ganz Oberfranken“, verspricht dessen Vorständin Katja Bittner.

Umfassendes Angebot
Die Aufgaben der Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken sind vielfältig. Sie liegen in der Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ hochwertigen Krankenhausleistungen. Angefangen von der Pflege, Versorgung, Unterkunft und Betreuung von Pflegebedürftigen bis hin zum Erbringen von ambulanten Leistungen sowie Leistungen der Rehabilitation und Prävention. Neben den psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen in ganz Oberfranken bietet das Gesundheitsunternehmen im Bezirksklinikum Obermain in Kutzenberg sowie in den angeschlossenen Ambulanten Behandlungszentren in Bad Staffelstein und Lichtenfels auch ein breites Spektrum an somatischer Fachkompetenz in den Bereichen Orthopädie, Rheumatologie, Pneumologie, Thorax- und Gefäßchirurgie und der Schmerztherapie an.

Alleinstellungsmerkmale
Am Bezirkskrankenhaus in Bayreuth und den dazu gehörigen Ambulanzen und Tageskliniken wird ein differenziertes Angebot in Diagnostik und Therapie für alle Formen psychiatrischer Erkrankungen vom Kindesalter an bis hin zur Gerontopsychiatrie vorgehalten. Ziel der Behandlung ist die individuelle therapeutische Begleitung für Menschen mit psychiatrischer Erkrankung und in kritischen Lebenssituationen. Die Kliniken nehmen in Oberfranken eine Spitzenstellung ein. Das Bezirkskrankenhaus in Bayreuth wurde bereits mehrfach mit dem Focus-Siegel „Top Krankenhaus National“ und „Top Krankenhaus Regional“ ausgezeichnet.

Mit dem Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax) hat das Bezirksklinikum Obermain in Kutzenberg eine oberfrankenweit einmalige Zertifizierung erhalten. Alle weiteren Einrichtungen haben fachspezifische Zertifizierungen erhalten und arbeiten nach den aktuell gültigen Standards im Gesundheitswesen. An allen Standorten steht ein multiprofessionelles Team von engagierten Mitarbeitern in allen Bereichen am Start, angefangen von den Ärzten und Therapeuten über die Pflege bis hin zur Verwaltung.
Image №2
Quelle: GeBO
Ausbildung
Die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken bilden an den beiden Berufsfachschulen am Bezirkskrankenhaus Bayreuth und Bezirksklinikum Obermain junge Menschen zu Gesundheitspflegern und Krankenpflegern aus.
Die Kliniken des Bezirks in Oberfranken

Mit seinen Einrichtungen und Kliniken ist der Bezirk in ganz Oberfranken vertreten. Die Gesundheitseinrichtungen des Bezirks Oberfranken (GeBO) beschäftigen rund 2.000 Mitarbeiter und gliedern sich in folgende Standorte:

- Bezirkskrankenhaus Bayreuth
- Bezirksklinikum Obermain in Kutzenberg
- Bezirksklinik Rehau
- Bezirksklinik Hochstadt
- Wohn- und Pflegeheim Kutzenberg:
    - Pflegeheim für chronisch psychisch erkrankte und pflegebedürftige Menschen
    - Soziotherapeutisches Förderzentrum und Wohnheim für psychisch behinderte Menschen
    - Wohn- und Trainingsgruppe und Betreutes Wohnen
- Tageskliniken für Kinder- und Jugendpsychatrie mit Institutsambulanzen in Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof
- Tageskliniken für Erwachsenenpsychatrie in Bayreuth, Coburg, Kutzenberg und Rehau
- Ambulante Behandlungszentren in Bad Staffelstein und Lichtenfels.
Datenschutz