Anzeige
Image №1
Foto: Fotolia/JPC-PROD
 

Die Wirbelsäule trägt die ganze Last des Menschen

Daher macht sie auch den meisten Patienten Schwierigkeiten –  
Orthopäden helfen bei Problemen mit den Gelenken

Rückenschmerzen sind der häufigste Grund, weshalb Patienten einen Facharzt für Orthopädie aufsuchen. Das ist kein Wunder. Denn die eigentlich zierlich wirkende Wirbelsäule eines Menschen hält die gesamte Last von Kopf, Hals, Rumpf und Armen aus. Und das oft in Haltungen, für die die Wirbelsäule eigentlich nicht gemacht ist. Doch die Wirbelsäule ist nicht das einzige Gelenk oder Stützsystem des Körpers, das enormen Belastungen unterworfen ist. Die Füße tragen einen Menschen durchschnittlich 120.000 Kilometer durch das Leben. Und bei jedem Schritt lastet etwa das Dreifache des gesamten Körpergewichts auf einem Knie. Beschwerden am Bewegungsapparat sowie Verletzungen an Fuß und Sprunggelenk, Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Schulter sowie Ellbogen und Hand sind Herausforderungen, die Fachärzte für Orthopädie und Chirurgie annehmen.

Ein Orthopäde versucht während einer Untersuchung mit speziellen Fragen und einer intensiven orthopädischen Behandlung den Grund für die Beschwerden in den Gelenken zu finden. Um eine möglichst genaue Diagnose erstellen zu können, stehen dem Facharzt als Ergänzung zur Anamnese und der körperlichen Untersuchung verschiedene diagnostische Verfahren zur Verfügung. Hierzu gehören neben bildgebenden Verfahren, wie Ultraschalldiagnostik, digitale Röntgendiagnostik, Computertomographie, Magnetresonanztomographie auch Skelettszintigrafie, computerunterstützte Gang- und Bewegungsanalyse, 3D-Wirbelsäulenvermessung, Muskeloberflächenmessung, Labordiagnostik und Knochendichtemessung.
Image №2
Die auf den jeweiligen Patienten abgestimmte Auswahl der diagnostischen Methoden bildet für den Orthopäden die Basis  einer  hochgradig  genauen  Diagnose.  Sie  ermöglicht dem Arzt, die optimale Behandlung effektiv zum Wohl des Patienten einzusetzen. Die gezielte Auswahl und Kombination der Therapieverfahren – allein oder begleitend zu einer Operation  –  ermöglicht  individuelle  Behandlung,  Prävention  und  Rehabilitation  von  Funktionsstörungen,  Erkrankungen oder Verletzungen. Die orthopädische Behandlung bedient sich zusätzlich zum großen medizinisch-therapeutischen Angebot der Physiotherapie der medikamentösen, Injektions- und Verbandstherapie.  Je nach Bedarf  ergänzt etwa  von  Stoßwellentherapie,  Akupunktur,  Chirotherapie, Maßnahmen zum Knorpelaufbau, orthopädischer Schmerztherapie  oder  der  Orthopädietechnik  zur  Anpassung  von Hilfsmitteln, wie beispielsweise Einlagen für Schuhe. Bei vielen Krankheitsbildern der Orthopädie sind operative  Eingriffe  hilfreich,  für  die  modernste  Medizintechnik  zur Verfügung steht. Zum Operationsspektrum der Orthopädie  gehören  etwa  Skoliose-Operationen  und gelenkerhaltende  Umstellungsoperationen,  aber  auch partieller  und  vollständiger  Gelenkersatz,  die  Endoprothesen  an  Hüfte,  Knie,  Schulter,  Fuß  und  Großzehengrundgelenk. Auch bei der Abwägung einer Operation berät der Orthopäde den Patienten und betreut ihn während eventuell angeordneter Rehabilitationsmaßnahmen.

Die gesamten Bemühungen des Orthopäden sind auf den Erhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit seines Patienten in Beruf und Freizeit gerichtet. Ein wichtiges Arbeitsfeld ist dabei auch die Orthopädie im Kindesalter. Vieles, was im Erwachsenenalter zu bleibenden Problemen führen  kann, lässt  sich im Kindesalter leichter und vorbeugend behandeln. Dabei kann auch eine Beratung mit dem Orthopäden über die Berufswahl späteren Erkrankungen vorbeugen. So sind  Orthopäden  ärztliche  Spezialisten  für  den  gesamten Bewegungsapparat  und  haben  dabei  immer  den  ganzen Menschen im Blick.

In den vergangenen Jahren haben sich Schwerpunkte der orthopädischen  Behandlung  herausgebildet.  So  leidet fast die Hälfte aller Menschen in den Industrieländern unter  chronischen  oder  wiederkehrenden  Rückenschmerzen. Sogar 80 Prozent geben an, in den vergangenen zwei Jahren Rückenschmerzen gehabt zu haben. Daher gilt dieser Therapie, die in den meisten Fällen zuvorderst in der Schmerzlinderung und dann in korrigierenden Bewegungsangeboten besteht, ein besonderes Augenmerk. Und: Wegen der starken Belastungen sind auch Probleme der Füße und Knie ein Beschwerdebild, das der Orthopäde in seinem Alltag häufig sieht.
Datenschutz