Anzeige
Kerstin und Alexander Timm führen den Familienbetrieb Entenmühle weiter und haben seit der Geschäftsübernahme einiges investiert. In der Küche setzen sie auf frische Produkte aus der Region.
Kerstin und Alexander Timm führen den Familienbetrieb Entenmühle weiter und haben seit der Geschäftsübernahme einiges investiert. In der Küche setzen sie auf frische Produkte aus der Region.
27.09.2019, 15:00 Uhr

Herzlich Willkommen im Gasthof Entenmühle

Hier packt die ganze Familie mit an – Frischekur für Gasthof und Pension – Küchenmotto „Natur pur“

Die Entenmühle hat eine Frischekur erhalten: Im vergangenen Jahr hat Bäcker und Koch Alexander Timm den Gasthof mit Pension von seinen Eltern übernommen. Seitdem investieren er und Ehefrau Kerstin immer wieder in die Zukunft des Betriebs.

Auf den neuen Gasherden kocht Chef Alexander Timm fränkische Spezialitäten und saisonale Gerichte. Zur Zeit stehen zum Beispiel Pilze in allen Variationen auf der Speisekarte.
Auf den neuen Gasherden kocht Chef Alexander Timm fränkische Spezialitäten und saisonale Gerichte. Zur Zeit stehen zum Beispiel Pilze in allen Variationen auf der Speisekarte.
Die sechs frisch renovierten Fremdenzimmer verfügen jetzt allesamt über barrierefreie Bäder. Im Biergarten stehen neue Tische, gemütliche Rattanstühle laden zum Verweilen ein. An der Theke wurde eine neue elektronische Schankanlage installiert und mit dem neuen Kaffeeautomaten können die Gäste die unterschiedlichsten Kaffeespezialitäten genießen.

Chef Alexander Timm, der auch zertifizierter Wildkräuterkoch ist, freut sich außerdem über seine neuen Gasherde in der Küche, an denen sich unter dem Motto „Natur pur“ drei Generationen um das leibliche Wohl ihrer Gäste kümmern. Sein Vater unterstützt ihn in der Küche, ebenso wie sein 13-Jähriger Sohn Maximilian, der mittlerweile auch mit Leidenschaft den Kochlöffel schwingt. Auch die Mutter ist immer noch voll bei der Sache und packt überall mit an. Ebenso wie Sohn Sebastian, der in seiner Freizeit die Familie rund um den Gasthof unterstützt. Die Pension und die Bewirtung der Gäste hat Ehefrau Kerstin voll im Griff.

Neue Tische und gemütliche Rattan-Stühle laden im idyllischen Biergarten der Entenmühle zum Verweilen ein. Fotos: Beate Günther
Neue Tische und gemütliche Rattan-Stühle laden im idyllischen Biergarten der Entenmühle zum Verweilen ein. Fotos: Beate Günther
Gerade jetzt in der Pilzsaison wird natürlich auch in der Küche jede Hilfe gebraucht, da die vorbereitenden Arbeiten sehr zeitaufwendig sind. Denn neben typisch fränkischen Gerichten, die das ganze Jahr über auf der Speisekarte stehen, gibt es in der Entenmühle immer wieder auch regionales, saisonales Essen, zurzeit eben Pilzgerichte. Gerade zu Ende gegangen ist die Grillsaison, während der auch Spezialitäten wie Lammfleisch aus eigener Zucht und Wildschweine aus der Umgebung auf den Grill kamen. Im Oktober beginnt in der Entenmühle die Kürbissaison, dann werden die reifen Früchte aus Wülfersreuth geliefert. Außerdem haben die Gäste die Möglichkeit, fangfrische Forellen zu essen. Aus eigener Aufzucht werden sie auf Bestellung geschlachtet und zubereitet – frischer geht es nicht.

Die Entenmühle liegt idyllisch im Ölschnitztal bei Gefrees. Mit dem Auto erreicht man den Gasthof von der B 2 über eine schmale Straße, die auch Busse befahren können. Aber auch Wanderwege von Bischofsgrün, Bad Berneck und Gefrees führen zur Entenmühle.

INFO: Mittwoch bis Sonntag durchgehend geöffnet: 11.30 bis 14 Uhr: Mittagstisch; ab 14 Uhr: Kaffee/Kuchen und Brotzeiten; 17 bis 20.30 Uhr warme Küche

Aktionen während des Jahres:

• derzeit: Pilzgerichte
• 11./12. Oktober: Schlachtfestwochenende
• ab 23. Oktober: Kürbisgerichte
• im Frühjahr: Spargelsaison – Spargelgerichte und immer freitags Spargelbuffet

Gampertbräu
Baugesellschaft Bad Berneck
Fliesen Hartmann
HEIZOMAT Gerätebau-Energiesysteme GmbH
Entenmühle
Greiner Elektro- und Solartechnik
Birkelbach Malergeschäft-Trockenbau
Andreas Braun Weingut-Weinkellerei
GRAPOS Deutschland Verwaltung Ingolstadt GmbH & Co. KG
Datenschutz