Anzeige
Mit dem Baumaustanzen am Montag um 18.30 Uhr neigt sich die Elbersberger Kerwa dem Ende entgegen. Im Sportheim sorgen anschließend die Stolpera nochmals für Stimmung. Foto: Gisela Leinberger
Mit dem Baumaustanzen am Montag um 18.30 Uhr neigt sich die Elbersberger Kerwa dem Ende entgegen. Im Sportheim sorgen anschließend die Stolpera nochmals für Stimmung. Foto: Gisela Leinberger
24.7.2019, 08:00 Uhr

Kirchweih in Elbersberg

Donnerstag, 25. Juli, bis Montag, 29. Juli, im Wirtshaus am Gnock, am TSV-Gelände und im Gasthof Reichel

Auf geht’s zur Kerwa nach Elbersberg. Im Gegensatz zu den letzten Jahren wird das Fest nicht im Zelt, sondern im Wirtshaus am Gnock gefeiert.

Los geht’s am Donnerstag um 17 Uhr in der Sportheimgaststätte mit einer deftigen Schlachtschüssel. „Frisch gebackene Küchla dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen“, freut sich Sportheim-Wirt Matthias Schriefer. „Außerdem gibt es auch noch die von mir selbst gemachte, original fränkische Bratwurst“, verrät er weiter. An allen anderen Tagen stehen neben Bratwürsten verschiedene Kerwaspezialitäten auf der Speisekarte.

Fußballerischer Startschuss zur Kerwa ist am Donnerstag um 19 Uhr mit dem Freundschaftsspiel TSV Elbersberg gegen den SC Kühlenfels. Am Freitag geht es dann mit dem Stöckmann-Firmencup weiter: Wie jedes Jahr treten dabei die Betriebs-Fußballmannschaften von ZF, KSB, BEKA sowie Diehl gegeneinander an. Im Anschluss wird dann gemeinsam im Sportheim gefeiert.

Am Samstag sind dann die Muskeln der Kerwabuam gefragt. Um 15 Uhr stemmen sie mit vereinten Kräften den Kirchweihbaum vor dem Sportheim in die Senkrechte. Nach getaner Arbeit geht es dann um 19 Uhr zum gemütlichen Teil über: Im Sportheim bitten die Doh zum Tanz.

Den ganzen Samstag und Sonntag rollt am TSV-Gelände das runde Leder und im Sportheim wird am Samstag ab 13 Uhr der Ligastart des 1. FC Nürnberg in Dresden live auf Sky übertragen.

Bevor die Kerwa dann wieder für ein Jahr eingegraben wird, tanzen am Montag um 18.30 Uhr die 15 Kerwapaare den Baum aus. Anschließend geht es zum Feiern nochmals ins Wirtshaus am Gnock. Dort sorgen dann die Stolpera zum Abschluss nochmals für ordentlich Stimmung. rthi
  
INFO:
Bereits am Mittwoch, 24. Juli, ab 11.30 Uhr lädt das Gasthaus Reichel zum Kessel- und Krenfleischessen. Am Sonntag und Montag gibt es dort einen reichhaltigen Mittagstisch und Kirchweihspezialitäten.
Wirtshaus am Gnock
Malerfachbetrieb Trautner GmbH
Gasthof Reichel
Datenschutz