Anzeige
Sie sind Teil des Festausschusses: (von links) Josef Neukam, Sebastian Neuner, Herbert Maier, Martin Büttner, Tobias Haberberger, Georg Haberberger und Josef Krieg mit der historischen Handspritze aus dem Jahr 1877. Das gute alte Stück ist noch immer voll funktionsfähig und kommt bei Hochzeiten und Taufen zum Einsatz. Foto: Rosi Thiem
Sie sind Teil des Festausschusses: (von links) Josef Neukam, Sebastian Neuner, Herbert Maier, Martin Büttner, Tobias Haberberger, Georg Haberberger und Josef Krieg mit der historischen Handspritze aus dem Jahr 1877. Das gute alte Stück ist noch immer voll funktionsfähig und kommt bei Hochzeiten und Taufen zum Einsatz. Foto: Rosi Thiem
01.08.2019, 11:30 Uhr

Körbeldorf feiert 900 Jahre und 120 Jahre FFW

Samstag, 3. August, ab 19 Uhr volkstümlicher Abend – Sonntag, 4. August, 37. Tag der Feuerwehren der Stadt Pegnitz

Gefeiert haben sie schon immer gerne, die Körbeldorfer. Am kommenden Wochenende haben sie gleich drei gute Gründe dafür.

Vor 900 Jahren wurde der Ort als „Churbendorf“ in der Gründungsurkunde des Klosters Michelfeld erwähnt. Es wird vermutet, dass die Ansiedelung sogar schon um 800 entstanden ist und der Ortsname auf Korbinian, einem Heiligen aus dem Mittelalter, zurückgeht.

Aber die 170 Einwohner feiern nicht nur ihr 900-Jähriges, sondern auch das 120-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr sowie den 37. Tag der Feuerwehren der Stadt Pegnitz.

Lange geplant – alle halfen mit

In den letzten Monaten gab es alle Hände voll zu tun. Dazu wurde ein Festausschuss ins Leben gerufen. Angelika Maier, die Vorsitzende vom Kapellenverein, überlegte mit ihren Mitgliedern, wie sie die jetzige Kapelle wieder auf Vordermann bringen können. Viele fleißige ehrenamtliche Helfer packten mit an. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die St. Laurentius-Kapelle aus dem Jahr 1977 erstrahlt im frischen Farbenkleid. Die örtlichen Firmen Fliesen-Habs, Lothes und Ingenieurbüro Werner Braun sponserten 25 neue T-Shirts für die Feuerwehr. Auch die historische, noch voll funktionsfähig Feuerwehrspritze aus dem Jahr 1877 wurde herausgeputzt.

120 Jahre aktiv dabei

Die 1899 organisierte Körbeldorfer Feuerwehr hatte 1901 bereits 30 Mitglieder. Im Zweiten Weltkrieg sind 23 Männer aus dem Ort gefallen, vermisst oder in Gefangenschaft gestorben. 1938 wurde nach dem Bau der Wasserleitung die Handspritze überflüssig. Es gab Hydranten. Ein Höhepunkt zur damaligen Zeit war 1956 der Kauf einer Tragkraftspritze TS6. 1980 folgte die TS8 und im Mai 1987 dann ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug.

Ein weiterer Höhepunkt der Vereinsgeschichte war die feierliche Einweihung des Gerätehauses am 2. August 1992. Der ungebrochene Teamgeist der Körbeldorfer Feuerwehr machte es möglich, als kleine Wehr alle Herausforderungen erfolgreich zu stemmen.

Volkstümlicher Abend am Samstag

Am kommenden Samstag wird gefeiert: Ab 19 Uhr lädt die Feuerwehr zu einem volkstümlichen Abend mit der Poppendorfer Blaskapelle und den Franken-Blosn ein. Der Eintritt ist frei, an einer Bar lässt sich der Abend gemütlich ausklingen.

Tag der Feuerwehren der Stadt Pegnitz

Am Sonntag beginnt bereits um 9 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst an der St. Laurentius-Kapelle. Domvikar Norbert Förster und Pfarrerin Sabine Winkler gestalten den feierlichen Gottesdienst. Die 18 anwesenden Wehren der Stadt Pegnitz und alle Gäste, mitsamt den Ehrengästen ziehen mit der Büchenbacher Blasmusik zum Festgelände an der Dorfgemeinschaftshalle. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Uwe Raab werden beim Festkommers langjährige Mitglieder geehrt.

Kulinarisch bestens versorgt

Es folgt ein Weißwurst-Frühschoppen, dazu gibt’s das süffige Beck’n Bier aus Büchenbach. Zu Mittag lockt fränkischer Kassler-Nacken mit Kartoffelsalat. Mit weiteren Köstlichkeiten wie Tomate-Mozarella-Baguettes, Schmalzbrot, Backstakäs-Stangen, Steaks und Bratwürsten dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Ab 15 Uhr verwöhnen die Fregga mit Livemusik und guter Sommerlaune zum traditionellen Straßenfest. Eine Spiel- und Spaßecke mit Hüpfburg lässt die kleinen Kinderherzen höherschlagen. Was wäre das Fest ohne die fleißigen Kuchenbäckerinnen? Eine reich bestückte Kuchen- und Tortentafel mit selbst gebackenen Köstlichkeiten nach alten Familienrezepten verwöhnt den Gaumen, dazu gibt’s Kaffee.

Die Feuerwehr Körbeldorf mit dem Vorsitzenden Martin Büttner und Kommandant Tobias Haberberger sowie die gesamte Dorfgemeinschaft laden alle Gäste herzlich ein, an den beiden Tagen ein paar gesellige und unbeschwerte Stunden im 900 Jahre alten Körbeldorf zu verbringen. rthi

FF Körbeldorf
Buchauer Holzofenbäckerei GmbH
Fliesen Habs
Dipl.-Ing. (FH) Werner Braun
Metzgerei Schmid
Karl Lothes Heizung - Sanitär
Reifen Arnold
Schreinerei Weibart GmbH
Brauerei - Gasthof Herold
Datenschutz